Home | Kontakte | Wo sind wir | Gallery
Leidenschaft | Atmosphäre | Die Hingabe | Geselligkeit | Über Uns


“Wein von Paradisone
Colle degli Angeli”

“Leidenschaft für ein Gebiet, dessen sanft rollende Hügel mich auch heute, nach zwanzig Jahren, immer noch begeistern können, wenn ich aus der Ferne Colle degli Angeli erblicke, ein unvergleichliches Gefühl, das nur verstehen kann, wer selbst einmal diese Gegend, diesen „Garten Eden“ besucht hat: “Il Paradisone”.

Leidenschaft für eine 1988 entstandene Idee, damals noch ohne ein richtiges Projekt, als unser Vater Giancarlo, meine Schwester Laura und ich zum ersten mal nach Montalcino fuhren, um dort 3 Hektar Hügelland zu kaufen, "Mittäter" unser damaliger Familienarzt Ermete, der zu dieser Zeit schon ein nahe gelegenes Gut besaß.

Il Paradisone
Bis zu diesem Zeitpunkt liebevoll geführt von Concetta und Piero, einem Bauernpaar, dessen Unverfälschtheit die Jüngsten unter uns nur dank nostalgischer Erzählungen der Älteren erfassen konnten. Das Paar lebte in einem nur von einem großem Kamin beheizten Bauernhaus, einzige Einkunftsquellen waren die Erzeugnisse ihrer Feldern und die Erträge der Hühner-, Kaninchen- und Ziegenaufzucht, die sie noch in den 80er Jahren gegen Bedarfsartikel eintauschten.
Der Umgang mit Piero und Concetta, die auch weiterhin ihre Tage auf dem Anwesen verbrachten, so sehr waren sie mit Feldern, Erzeugnissen und Tieren verbunden, wie es eben nur echte Landwirte sein können, hat die in mir schlummernde Verbindung zur Scholle wieder erweckt, die bereits Generationen meiner Familie vor mir ernährt hatte. So entstand der Wunsch mich einer Herausforderung zu stellen: Wein gerade in einer Gegend herzustellen, in der man ihn fast zu einer Art Religion machte.

"Attilio, warum tust Du dir das an?
Das fragten mich meine Freunde häufig, wenn sie sich wieder einmal über mein anstrengendes Hin- und Herfahren zwischen Monza und Montalcino wunderten, meine Bemühungen gleichzeitig den Anforderungen einer wachsenden Familie und den unumgänglichen beruflichen Terminen gerecht zu werden.
Darauf gab und gibt es immer noch keine rationale Antwort. Triebwerk ist dabei eine starke Antriebskraft der Seele: LEIDENSCHAFT - und die ist aus der Definition heraus irrational.
Für einen auswärts spielenden Lombarden war das ganze Unterfangen sehr anstrengend, die ersten Resultate häufig entmutigend, aber Leidenschaften sind unabhängig von den Resultaten und erlöschen nicht so schnell, manchmal lassen sie uns auch einen Blick auf das Paradies erhaschen, Pardon, auf „il Paradisone“.
Dank der Tipps und Ratschläge, die uns unsere Nachbarn, die Familie Pacenti, Winzer seit Generationen, ganz am Anfang, gaben und später dann der unersetzlichen Hilfe und Freundschaft unseres “Mannes vor Ort
“Carlo Corsi”, sowie der Beratung des jungen und tüchtigen Önologen Federico Donini, können wir heute endlich unseren ersten Wein in den Verkauf bringen und ihn von Kennern beurteilen lassen.

Wir bauen darauf, dass der Erfolg des ROSSO di Montalcino “Colle degli Angeli” Jahrgang 2006 sich in den kommenden Jahren halten wird, bis 2012 dann der BRUNELLO 2007 auf den Markt kommt.  


Attilio Locati